freenet TV verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren

Einfach.Besser.Fernsehen.

Zum Warenkorb hinzugefügt

Produktbild

Zeitplan und Umstellung

Ausbau des freenet TV-Netzes

Das Sendernetz von freenet TV wird bis Ende 2018 sukzessive in Deutschland ausgebaut. Zunächst startete am 31. Mai 2016 die erste Stufe von freenet TV in Ballungsgebieten. Mehr als 55 Millionen Einwohner können seither über freenet TV und DVB-T2 HD sechs Programme in Full HD-Qualität empfangen. Mit dem Start des Regelbetriebs am 29. März 2017 kommen weitere Senderstandorte hinzu. Das Ausbauziel wird voraussichtlich im November 2018 erreicht. Dann können mehr als 63 Millionen Menschen freenet TV empfangen.

  • Erste Stufe seit 31.05.2016

    38 Senderstandorte

  • Start Regelbetrieb am 29. März 2017

    44 Senderstandorte

  • Ausbauziel November 2018

    61 Senderstandorte

Ab wann Sie freenet TV empfangen können, erfahren Sie in unserem Empfangscheck.

Zum Empfangscheck
Timing map phase 3 Timing map phase 2 Timing map phase 1 Base Germany map

Ausbauphasen von freenet TV

Plattformlizenz für freenet TV erhalten

März
2015

Am 17. März 2015 erteilten die Landesmedienanstalten die Plattformlizenz zur Verbreitung von freenet TV über DVB-T2 HD.

Erste Ausbaustufe in Ballungsräumen gestartet

Mai
2016

Der technische Aufbau der neuen DVB-T2 HD-Infrastruktur hat im Mai 2016 begonnen. Dabei wurden zunächst in einigen Ballungsräumen DVB-T2 HD-Sender aufgestellt. Diese Einführungsphase ermöglicht den Empfang von sechs Full HD-Programmen.

Der Regelbetrieb wird in den Ballungsräumen am 29. März 2017 starten. Hier findet kein Parallelbetrieb von DVB-T und DVB-T2 HD für private Sender mehr statt.

Nach erfolgter Umstellung müssen Nutzer der alten DVB-T Technologie auf neue, freenet TV-fähige Geräte umsteigen. Diese können sowohl private als auch öffentlich-rechtliche Sender empfangen. Für den Empfang privater Sender fällt im Anschluss an eine dreimonatige Gratisphase ein monatliches Zugangsentgelt von 5,75 € an. Der Empfang öffentlich-rechtlicher TV-Programme bleibt weiterhin ohne Zusatzkosten.

Plattformlizenz für freenet TV erhalten

März
2015

Am 17. März 2015 erteilten die Landesmedienanstalten die Plattformlizenz zur Verbreitung von freenet TV über DVB-T2 HD.

Weiterer Netzausbau

Ende
2018

Bis November 2018 soll der Ausbau des freenet TV-Sendernetzes abgeschlossen sein. Ab diesem Zeitpunkt können private TV-Programme von mehr als 63 Millionen Einwohnern empfangen werden. Nach erfolgter Umstellung in den einzelnen Regionen ist der herkömmliche DVB-T-Standard dort nicht mehr verfügbar. Spätestens dann müssen Nutzer des terrestrischen Fernsehens umsteigen und sich ein freenet TV-Empfangsgerät zulegen, um weiterhin private TV-Programme empfangen zu können.